121doc.at
HomeImpotenzViagra
Hergestellt von Pfizer

Viagra ®

Viagra online kaufen mit Rezept von 121doc

Viagra ® ist das erste zugelassene, verschreibungspflichtige Potenzmittel. Es dient der Behandlung von erektiler Dysfunktion und ist seit 1998 auf dem Markt. Seine Wirkung wurde in vielen klinischen Studien nachgewiesen.

  • Bewährte Wirkung innerhalb von 30 Minuten
  • Wirkungsdauer von bis zu 4 Stunden
  • Bewiesene länger anhaltende, härtere Erektion
Viagra Sildenafil Filmtabletten 100mg Potenzmittel von Pfizer
Viagra Sildenafil Filmtabletten 100mg Potenzmittel von Pfizer klein Viagra Sildenafil 100mg Blister, Verpackung und Packungsbeilage klein Viagra Sildenafil 100mg Potenzmittel Blisterpackung klein
  • Medizinische Beratung
  • 24-Stunden-Lieferung
  • Diskret und sicher

Die Einnahme von Viagra

Die Einnahme von Viagra sollte 30 Minuten bis 1 Stunde vor dem Geschlechtsverkehr erfolgen. Es darf nicht mehr als eine Tablette pro Tag eingenommen werden. Viagra kann sowohl auf nüchternen Magen sowie auch zu einer Mahlzeit eingenommen werden. Allerdings kann sich die Wirksamkeit durch sehr fettige Nahrung oder Alkoholkonsum verzögern. Lesen Sie die Packungsbeilage und informieren Sie sich über Nebenwirkungen, bevor Sie Viagra kaufen.

Die Wirkung von Viagra

Der in Viagra enthaltene Wirkstoff Sildenafil sorgt für eine ausreichend starke Erektion und wirkt bei sexueller Erregung, hat jedoch keine Wirkung auf das Lustempfinden. Sexuelles Verlangen ist daher die Voraussetzung für die potenzsteigernde Wirkung von Viagra.

Was ist erektile Dysfunktion?

Viagra kommt dann zur Anwendung, wenn aus medizinischer Sicht eine sogenannte erektile Dysfunktion vorliegt, d.h. ein Mann über einen längeren Zeitraum hinweg regelmäßig keine Erektion aufbauen bzw. diese nicht halten kann. Die Einnahme von Viagra erfordert daher ein ärztliches Rezept. Erektile Dysfunktion bzw. Impotenz kann viele Ursachen haben. Häufig sind Männer ab dem 50. Lebensjahr davon betroffen, wobei so gute wie jeder Mann im Laufe seines Lebens Erfahrungen mit Erektionsstörungen macht. Auch Erkrankungen, wie Bluthochdruck, Arteriosklerose, oder aber psychische Ursachen, wie Stress oder Leistungsdruck, können Potenzprobleme auslösen.

Wie entsteht eine Erektion?

Für den Aufbau einer Erektion ist ein schneller Blutstrom in die Schwellkörper des Penis verantwortlich. Es kommt zu einer vermehrten Durchblutung des Penis. Durch die sexuelle Stimulation wird ein Botenstoff frei gesetzt, der wiederum den Botenstoff Guanosinmonophosphat (cGMP) aktiviert. cGMP lässt die umliegende Muskulatur erschlaffen, wodurch sich die Arterien erweitern können. Der schnelle Bluteinstrom gelangt so in den Penis und löst die Erektion aus, indem sich die Schwellkörper ausdehnen und füllen. Der Blutfluss zum und aus dem Penis ist für das Ausmaß und die Dauer einer Erektion verantwortlich.

Was geschieht im Körper bei Potenzproblemen?

Bei Potenzproblemen liegt zumeist eine Blutunterversorgung der Geschlechtsorgane vor. Der Grund dafür ist häufig, dass der für eine Erektion notwendige Botenstoffe Guanosinmonophosphat (cGMP) zu schnell abgebaut oder zu geringfügig aufgebaut wird.

Wie entfaltet sich die Viagra Wirkung im Körper?

Der Wirkstoff Sildenafil in Viagra führt zu einer Verbesserung der Blutversorgung des Penis. Viagra blockiert das Enzym, das eine Erektion beendet, und verhindert somit den Abbau des essentiellen Botenstoffs cGMP bzw. baut diesen auch vermehrt auf. Es kommt dabei zu einer Muskelentspannung im Penis und durch die Viagra Wirkung verbessert sich die Erektion zunehmend. Viele Männer berichten von einer länger anhaltenden und festeren Erektion. Das Potenzmittel ist in einer Dosierung von 25mg, 50mg und 100mg erhältlich. Die Wirkung ist grundsätzlich bei jeder Dosierung die gleiche und es wird empfohlen bei der Ersteinnahme mit einer Dosierung von 25mg zu beginnen. Die Wirkung setzt nur im erregten Zustand ein und hat keinen Einfluss auf das Lustempfinden eines Mannes.

Viagra unterstützt den natürlichen Ablauf einer Erektion. Diese kann durch die Wirkung von Sildenafil bis zum Orgasmus bestehen bleiben und wird nicht durch den Abbau von cGMP behindert. Nach dem Orgasmus bzw. ohne einen sexuellen Reit entspannt sich der Penis auf natürlich Weise wieder. Innerhalb der Wirkdauer der eingenommenen Viagra Tablette kann es jederzeit, je nach Wunsch und sexueller Stimulation, zu einer erneuten Erektion kommen.

Die Nebenwirkungen von Viagra

Viagra von Pfizer wurde in jahrelangen, umfassenden Studien mehrfach erforscht. Viagra Nebenwirkungen treten relativ selten auf und sind meist von kurzer Dauer. Dennoch ist es gut darüber informiert zu sein. Informieren Sie sich auch über Nebenwirkungen und Wechselwirkung mit anderen Medikamenten bevor Sie Viagra online kaufen.

Wie stark sind die Viagra Nebenwirkungen?

Viagra ist gut verträglich und weist generell geringe Nebenwirkungen auf. Treten Viagra Nebenwirkungen auf, klingen diese zumeist von selbst schnell wieder ab und sind von kurzer Dauer. Kurz nach der Einnahme von Viagra können Nebenwirkungen auftreten, da der Körper eine kurze Eingewöhnungszeit benötigt.

Wie sehen die Viagra Nebenwirkungen aus?

Viagra ist ein verschreibungspflichtiges Medikament, das in bestimmten Fällen zu folgenden häufiger und seltener auftretenden Nebenwirkungen führen kann:

Häufiger auftretende Viagra Nebenwirkungen

  • Kopfschmerzen
  • Schwindel
  • Erröten
  • Verstopfte Nase
  • Sehstörungen

Selten auftretende Viagra Nebenwirkungen

  • Übelkeit oder Erbrechen
  • Berührungsempfindliche Haut
  • Trockenes Gefühl im Mund

Die Nebenwirkungen klingen im Regelfall von selbst ab. Ihr Körper benötigt eine kurze Zeit, um sich an den Wirkstoff Sildenafil zu gewöhnen. Sollten Sie starke Nebenwirkungen erfahren oder sollten schwache Nebenwirkungen nicht von alleine abklingen, informieren Se bitte Ihren Arzt.

Gegenanzeigen und Wechselwirkungen

Viagra wirkt erweiternd auf die Blutgefäße, wodurch sich der Blutdruck vorrübergehend leicht senkt. Bei der Einnahme von Medikamenten, die auf Nitraten basieren, wie bei koronaren Herzkrankheiten angewandt, sollten Sie dieses Potenzmittel nicht einnehmen. Der enthaltene Wirkstoff Sildenafil steigert die blutdrucksenkende Wirkung von nitrathaltigen Medikamenten, wodurch es zu einem lebensgefährlichen Blutdruckabfall kommen kann.

Bei Herz-Kreislauf-Beschwerden, oder auch wenn Ihnen ärztlich von sexueller Aktivität abgeraten wurde (instabiler Angina pectoris, schwerer Herzinsuffizienz), sollten Sie einen Arzt vor der Einnahme hinzu ziehen.

Vorsicht ist auch für Patienten geboten, die Alphablocker gegen Bluthochdruck einnehmen. Hier kann eine Hypotonie, Blutdruckabfall, die Folge sein.

Sildenafil beeinflusst auch die Wirkung von HIV-Protease-Hemmstoffen.

Bitte informieren Sie sich auch über die Viagra Nebenwirkungen.

Die Online Konsultation bei 121doc

Männer, die unter erektiler Dysfunktion leiden, können die Behandlung mit Viagra bei 121doc online beantragen. 121doc ist eine Online Klinik und bietet in Zusammenarbeit mit EU-registrierten Ärzten und Apotheken einen medizinischen rundum Service an, der die ärztliche Konsultation sowie gegebenenfalls den Versand des Medikaments umfasst. Im Rahmen der Online Konsultation werden werden die für die Behandlung relevanten medizinischen Daten erfasst und elektronisch an den behandelnden Arzt übermittelt. Dieser stellt sicher, dass keine Gegenanzeigen vorliegen, und bestimmt, ob die Behandlung mit Viagra für den Patienten geeignet ist.

Stimmt der Arzt der Behandlung zu, stellt er das Rezept für Viagra aus und schickt es an die Apotheke. Von hier aus wird Viagra direkt an den Patienten versendet. Die Privatsphäre des Patienten wird geschützt, indem die Versandverpackung keinen Rückschluss auf den Inhalt zulässt. Die Zustellung erfolgt meist bereits am nächsten Werktag, so dass die zeitnahe Einnahme von Viagra gewährleistet werden kann.

Zur Sicherheit des Patienten ist es wichtig, dass alle für die Behandlung relevanten Patientenangaben stets vollständig und wahrheitsgemäß gemacht werden.